Bezirksfeuerwehrkommando Oberwart

Slide 3

Slide 3

Slide 4

Slide 4

Slide 5

Slide 5

Slide 6

Slide 7

Slide 7

Slide 8

Slide 8

Slide 1

Slide 1

Slide 9

Slide 9

Slide 10

Slide 10

Slide 11

Slide 11

Slide 12

Slide 12

Slide 13

Slide 13

Slide 2

Slide 2

Slide 14

Slide 14

Slide 15

Slide 15

Previous Next

Bewerbe


Tolle Leistungen beim 2. Schreibersdorfer Sommercup

Erstellt am Mittwoch, 05. September 2012 10:20

Schreibersdorf - Vor kurzem fand das traditionelle Feuerwehrfest der FF Schreibersdorf statt. Zum zweiten Mal wurde der "Schreibersdorfer Sommercup" ausgetragen. Insgesamt nahmen neun Gruppen aus dem Burgenland und der Steiermark teil. Am Ende des Tages konnte die Wettkampfgruppe St. Nikolai im Sausal den Wanderpokal mit nachhause nehmen. Sie setzte sich im Finale gegen die Wettkampfgruppe Falkenstein durch. Die Siegerehrung fand in der Turmhalle des Gasthof Schuh statt. Am Sonntag folgte noch der traditionell Frühschoppen wo bis in den späten Nachmittag hinein für beste Unterhaltung gesorgt wurde.

Pinkafeld - Von 24. bis 26. August 2012 trafen sich die besten Feuerwehrjugendgruppen aus den Bundesländern und einige Gästegruppe zu den 19. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerben in Pinkafeld. Bei strahlenden Sonnenschein und den damit verbundenen heißen Temperaturen um die 37 Grad traten die Jugendgruppen zum Bewerb an. Sie ließen sich von der Hitze nicht bei der Erreichung ihrer Ziele stören und gaben ihr Bestes um zu den glücklichen Gewinnern zu gehören. Nach der Anreise am Freitag, 24.08.2012 folgten am Nachmittag die Trainingsläufe am Sportplatz der HTBLA Pinkafeld. Die schnellsten Gruppen zeichneten sich bei dieser Generalprobe bereits zum Teil ab. Am Abend hieß es dann ab 19.30 Uhr die Eröffnungsfeier mit den 45 Bewerbsgruppen aus dem In- und Ausland zu starten. Bundesbewerbsleiter Brandrat Emmerich Aumüllner ließ in Anwesenheit von Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshautpmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl, Bürgermeister LAbg. Prof. Mag. Kurt Maczek, Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl und dem Präsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes KR Josef Buchta die Gruppen einmarschieren. Nach der Begrüßung durch den Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Alois Kögl, betonten die Festredner an der Spitze LH Niessl die Notwendigkeit der Feuerwehr und ihres Nachwuchses – der Feuerwehrjugend. KR Josef Buchta sprach als Präsident des ÖBFV  zu den Jugendlichen und wunsch ihnen viel Erfolg für die Bewerbe. Zugleich gab er den jungen und motivierten Feuerwehrjugendmitlgiedern mit, „seid euch bitte Eines bewusst, nicht alle können Sieger sein, aber im Team und dem Zusammenhalt müsst ihr auch über mögliche Fehler hinwegsehen. Denn auch dach den Bewerben seid ihr ein Team und könnt Euch aufeinander verlassen. Mit den Worten von ÖBFV Präsident Buchta „Hiermit erkläre ich die 19. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerbe für eröffnet und dem Hissen der Bewerbsfahne die zu Beginn von Fallschirmspringern der Eliteeinheit „Cobra“ ins Stadion gebracht wurde gingen die Eröffnungsfeier zu Ende. Samstag hieß es - heute wird es ernst - heute ist der große Tag. Die mitgereisten Fans und Schlachtenbummler sicherten sich schon früh die besten Plätze auf der Tribüne oder rund um den Bewerbsplatz. Um 10.00 Uhr hieß es dann, der Bewerb ist gestartet. Ab diesen Zeitpunkt feuerten die Fans und Funktionäre der Feuerwehr die Jugendgruppen zu Höchstleistungen an. Musste zuerst der Bewerb auf der Hindernisbahn schnell und möglichst fehlerfrei absolviert werden, ging es gleich danach zum Staffellauf, wo mit Bestzeiten noch die letzten Meter als Punktvorsprung errungen wurden. Die oberösterreichischen Jugendgruppen bewiesen dabei wieder ihre Stärke und Dominanz. Und am Ende hieß es, dass die Gruppen Winden-Windegg, Weeg und Bad Mühllacken die ersten drei Plätze einnehmen. Winden-Windegg hat sich damit als Bundessieger auch für die Internationalen Bewerbe 2013 in Molhhousen (Frankreich) qualifiziert. Eine besondere Freude für den Bezirk Oberwart waren auch die Leistungen der beiden Gruppen aus dem Bezirk. Die FJ Pinkafeld konnte mit einer Spitzenleistung den 17. Rang erreichen. Auch die FJ Oberschützen/Bad Tatzmannsdorf erzielte eine tolle Zeit, leider schlichen sich auch 15 Fehlerpunkte ein was schlussendlich den 32. Rang bedeutete. Die Freude war riesig und das wurde durch die Stimmung der Fans und der erfolgreichen Jugendlichen auch lautstark aufgezeigt. Am Abend erfolgte die feierliche Schlussfeier im Beisein hoher politischer Prominenz und den Feuerwehrfunktionären aus den Bundesländern und dem ÖBFV. Nach dem Einmarsch der Bewerbsgruppen und Bewerter folgten die Grußworte der anwesenden Politiker. ÖBFV Präsident Buchta zeigte sich begeistert von den dargebotenen Leistungen in praller Hitze und den Durchhaltevermögen der Jugendlichen. Er gratulierte den bereits ermittelten glücklichen Siegern und ließ auch den anderen Bewerbsgruppen wissen: „Ihr seid alle Sieger, weil ihr die Besten der Besten Österreichs seid. Ich sage Danke, dass ihr bei der Feuerwehr seid und somit die Stärke und Leistungsfähigkeit des österreichischen Feuerwehrwesens auch für die Zukunft sicherstellt!“ Im Anschluss erfolgte die Siegerverkündung wo die jubelnden Fans ihre erfolgreichen Gruppen geradezu auf die Tribüne „trugen“, wo sie von ÖBFV Präsident Buchta, Bürgermeister LAbg. Mag. Kurt Maczek und LAbg. KR Andrea Gottweis sowie dem Landesfeuerwehrkommandanten Ing. Alois Kögl und Medaillen überreicht bekamen. Mit dem Einholen der Bewerbsfahne und den dem Ausmarsch der Bewerbsgruppen und Bewerter, unter tosenden Applaus, ging der 19. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb zu Ende.

Ergebnisliste und Photos

 

FJ Pinkafeld triumphiert beim LFJLB in Rohrbrunn

Erstellt am Dienstag, 31. Juli 2012 09:50

Rohrbrunn - Rohrbrunn, ein Ortsteil der Marktgemeinde Deutsch Kaltenbrunn im Bezirk Jennersdorf, stand am 7. Juli 2012 im Zeichen der Feuerwehrjugend. 152 Feuerwehrjugendgruppen aus dem Burgenland, aus den österreichischen Bundesländern, aus Ungarn, der Slowakei und aus Deutschland mit 900 Jugendlichen (Burschen und Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahre) haben am 37. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb teilgenommen. Der Leistungsbewerb wird nach international festgelegten, einheitlichen Bestimmungen durchgeführt. Der Bewerb besteht aus einer „Feuerwehrhindernisübung“ und aus einem „400 Meter-Staffellauf mit Hindernissen“. Bei der Hindernisübung müssen die neun Gruppenmitglieder eine 60 m lange Schlauchleitung verlegen, ein Wassergraben überspringen, ein Tunnel durchkriechen, eine Hürde überwinden und ein Laufbrett überlaufen. Gerätekunde, die Anfertigung von im Feuerwehrdienst verwendeter Knoten und das Zielspritzen mit der Kübelspritze ergänzen diesen Bewerb. Eine ruhige Hand, Geschicklichkeit und Ausdauer ist erforderlich, um anschließend mit den beiden Kübelspritzen eine vorgegebene Wassermenge durch ein 10 cm großes Loch einer Spritzwand zu spritzen. Mit einer Zuordnung von verschiedensten Feuerwehrgeräten und der Anfertigung von im Feuerwehrdienst gebräuchlichen Knoten endet auf das Kommando des Gruppenkommandanten diese Hindernisübung. Erstmals wurden die Zeiten bei der Hindernisübung elektronisch gemessen. Der zweite Teil des Bewerbes ist ein 400 m Staffellauf, bei dem Mitglieder der Bewerbsgruppe u.a. eine 2 m hohe Leiterwand überwinden und eine 60 cm hohe Hürde überspringen müssen. Anschließend sind zwei, je 15 m lange C-Druckschläuche und ein Strahlrohr zu kuppeln und auszulegen. Die Zeit wird gestoppt, wenn das letzte Gruppenmitglied mit dem Strahlrohr die Ziellinie passiert hat. Im Rahmen der Siegerehrung würdigte Landesfeuerwehrkommandantstellvertreter Dipl. Päd. Hans Hatzl die Leistungen der Feuerwehrjugend. Er dankte den Jugendlichen und ihren Betreuern für die monatelange Vorbereitung auf den Landesfeuerwehrleistungsbewerb und er gratulierte besonders den siegreichen Bewerbsgruppen und der Veranstalterfeuerwehr für die perfekte Organisation des Leistungsbewerbes. In Anbetracht der hochsommerlichen Temperaturen von 33° Celsius hielten Landeshauptmann Hans Niessl und Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Mag. Franz Steindl – zur Freude der Jugendlichen, der Gäste, der Bevölkerung von Deutsch Kaltenbrunn und Rohrbrunn und der  zahlreich mitgereisten Schlachtenbummler - sehr kurz gehaltene Festreden. Sie würdigten dabei die Verdienste und Erfolge der Feuerwehrjugend, sichern doch die Jugendlichen den Nachwuchs der burgenländischen Feuerwehren. Ihr Dank galt aber auch den Jugendbetreuern für die ausgezeichnete Betreuung und Ausbildung der Feuerwehrjugend und den Eltern, die den Jugendlichen den Beitritt zur Feuerwehrjugend ermöglichen. Anschließend überreichten LH Hans Niessl, LH-Stv. Franz Steindl und LBDS Hans Hatzl den siegreichen Gruppen die Medaillen und Landessiegerpokale. Im Rahmen des Leistungsbewerbes erfolgte auch die Qualifikation für die Teilnahme am 19. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb, der von 24. bis 26. August 2012 in Pinkafeld abgehalten wird. Für die Teilnahme am Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Pinkafeld haben sich die Bewerbsgruppen aus Pinkafeld, Bad Tatzmannsdorf/Oberschützen, Draßmarkt und Weiden am See 1 qualifizieren.

Termine

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Members